Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Neuartiges Betriebskonzept zur Abluftreinigung in der Zementindustrie

Regenerativ-thermische Oxidation von Dürr für die Zementindustrie

Bietigheim-Bissingen, 11.01.2021 – Die Jura-Cement-Fabriken AG in Wildegg/Schweiz verwendet die landesweit erste regenerativ-thermische Oxidationsanlage (RTO) als Hauptstufe der Abgasreinigung. Damit wird die Bestandsanlage des Zementherstellers künftig deutlich niedrigere Reingaswerte einhalten können. Die Lösung besteht aus einer Kombination des von Dürr verwendeten Mehrkammerprinzips der Ecopure® RTO mit einer Optimierung der bestehenden Verfahrenstechnik am Kalzinator.

Die Jura-Cement-Fabriken AG (JCF) in Wildegg, Teil der Schweizer JURA Materials-Gruppe des internationalen CRH-Konzerns, ist einer der führenden Hersteller von Zement in der Schweiz. Mit der neuen Technologie kann der Verbrauch klassischer Rohmaterialien bei gleichzeitiger Einhaltung der künftigen Grenzwerte reduziert werden. Durch die geplante Substitution und den vermehrten Einsatz von Aushubmaterialien aus Rückbauten leistet die Lösung einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft. Ab Inbetriebnahme der neuen Anlage in 2022 werden niedrigere Reingaswerte für Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und Ammoniak (NH3) erreicht werden. Laut Markus Stampfli, Projektverantwortlicher bei CRH, „nimmt JCF damit eine führende Rolle in der Schweiz und auch in Europa ein“.

Dürr hat bereits vor mehr als 20 Jahren die erste RTO für ein Zementwerk in den USA geliefert. „Durch unseren langjährigen Service versieht diese Anlage immer noch problemlos ihren Dienst“, so Matthias Hagen, zuständig für den Vertrieb in der Zementindustrie in Europa. Somit kann Dürr auf viel Erfahrung aufbauen und auch in Europa passende Anlagen anbieten.

Neue Abluftreinigung ermöglicht Einhaltung zukünftiger Reingaswerte
Die Spezialisten von JCF haben für das Projekt in Wildegg ein neues Konzept entwickelt und in entsprechenden Vorversuchen bestätigt. Entscheidend ist dabei das Optimieren der bestehenden Anlagentechnik sowie die sichere Emissionsminderung durch die nachgeschaltete Ecopure® RTO. Ein solches Konzept ist in der Zementindustrie absolut neuartig. Anstatt mit einer baulichen Kombination aus selektiv-katalytischer Reduktion (SCR) und RTO Kompromisse einzugehen, setzt diese Lösung auf das optimale Zusammenspiel zweier getrennter Verfahrensschritte: Einerseits wird die bestehende Anlage hinsichtlich NOx-Minderung noch optimiert, andererseits werden die Emissionen an CO und VOC in einer speziell ausgelegten Ecopure® RTO sicher abgereinigt. Damit können Quereffekte vermindert werden, was die Funktionssicherheit erhöht.

Jura-Cement-Fabriken AG
Die Jura-Cement-Fabriken AG umfasst zwei Produktionsbetriebe und ist mit einer Produktionskapazität von über 1 Mio. Tonnen Zement der zweitgrößte Zementhersteller der Schweiz. Das Unternehmen ist Teil der Schweizer JURA Materials-Gruppe, welche seit 2000 zum internationalen Baustoff-Konzern CRH mit Sitz in Dublin gehört.

Zementwerk der Jura-Cement-Fabriken AG (JCF) in Wildegg/CH

Design of an Ecopure® RTO system